Skip to Content (Press Enter)
Textgröße
Zeilenabstand
Kontrast
normal contrast icon
high contrast icon

Schwarzer Hintergrund mit gelbem Text

visittartu [at] visittartu.com (Rückmeldung)

Tartu

Die Stadt der guten Gedanken

Wissenschaft und Forschung

Tartu sticht bereits seit 1630 aus der estnischen Bildungslandschaft hervor, als das erste Gymnasium in der Stadt und nur zwei Jahre später hier die Universität Tartu gegründet wurde, aus der auch die meisten anderen wissenschaftlichen Einrichtungen in Tartu hervorgegangen sind. Die seit Jahrhunderten andauernde hochqualitative Arbeit der Wissenschaftler und zahlreiche internationale Projekte haben Tartu zu einer weltweit bekannten Wissenschaftsstadt gemacht. Seit 2015 gehört Tartu zum Netzwerk der Städte der Wissenschaftskultur und zum Netzwerk der UNESCO Literaturstädte.

 

Die meisten der Forschungseinrichtungen Tartus hängen eng mit der Universität Tartu zusammen – sie sind entweder aus ihr hervorgegangen oder der Hochschule angeschlossen. Die Universität Tartu ist die einzige in Estland, wo Wissenschaft in den Bereichen Medizin-, Sozial-, und Humanitarwissenschaft, den Künsten und Naturwissenschaften betrieben wird, und ist damit die einzige klassische universitas. Der internationalen Datenbank Web of Science zufolge gehört die Universität Tartu in zehn Wissenschaftsbereichen zu dem 1% der meistzitierten Universitäten und Forschungseinrichtungen. Hier wurden mehrere innovative, weltweit Interesse erregende Forschungseinrichtungen gegründet: das Estnische Biozentrum, die Stiftung Estnisches Genzentrum, die Stiftung Estnische Gendatenbank u.a. Zur Integration von wissenschaftlichen Errungenschaften hat die Universität Tartu das Technologieinstitut gegründet, das Partner für Unternehmen ist, die die Erkenntnisse der Universität anwenden möchten. Neben den direkt mit der Universität verbundenen Einrichtungen gibt es in Tartu noch einige mehr: das Estnische Literaturmuseum, den Wissenschaftspark, die Estnische Wissenschaftsagentur, die Stiftung Archimedes uvm. Auch das estnische Bildungs- und Wissenschaftsministerium befindet sich hier, in Tartu.

 

Tartu ist als Studentenstadt bekannt – die hiesigen Hochschulen bringen jedes Jahr eine über fünfstellige Zahl an Studenten in die Stadt. Neben der ältesten und ehrwürdigsten alma mater gibt es in Tartu noch zehn weitere Hochschulen, wo man ebenfalls wissenschaftsbasiert einen Hochschulabschluss erlangen kann und wo aktiv Wissenschaft betrieben wird. Die Estnische Universität der Umweltwissenschaften, die sich 1951 von der Universität Tartu abgespalten hatte, konzentriert sich auf Bereiche, die mit dem ländlichen Leben zu tun haben: Auf internationaler Ebene wird hier Wissenschafts- und Entwicklungsarbeit geleistet in allen interdisziplinären Bereichen, die mit dem Landleben und der Landwirtschaft, dem sparsamen Umgang lebenswichtiger Ressourcen und der Erhaltung der Umwelt zu tun haben. Spezialisten ihres Fachs werden von der Estnischen Flugakademie, der Höheren Kunstschule Tartu, dem Höheren Theologischen Seminar, der Tartuer Akademie des Theologischen Instituts, der Hochschule für Gesundheitswesen, den Vereinigten Lehranstalten der Armee, dem Baltischen Verteidigungscollege, der Tartuer Filiale der Estnischen Business-Hochschule Mainor und der Tartuer Filiale der Estnischen Musik- und Theaterakademie ausgebildet. Informationen zur Immatrikulation und Anmeldung, zu den Fachbereichen und zum Studium finden Sie auf den Webseiten der jeweiligen Hochschulen. Über die Möglichkeiten und Angebote verschiedener Studentenorganisationen informiert die Datenbank OLE ROHKEM (Sei mehr). Weitere Auskünfte zu wissenschaftlichen Einrichtungen finden Sie auf der Homepage der Stadt Tartu.

 

Neben der Hochschulbildung kann man in Tartu auch eine sehr gute berufliche Ausbildung erhalten, nämlich am Berufsbildungszentrum und der Tartuer Kunstschule, an der Heino-Eller-Musikschule und an der Tartuer Filiale der Estnischen Seefahrts- und Marineakademie. Lebenslanges Lernen, Weiterbildung und den zweiten Bildungsweg unterstützen mehrere Bildungseinrichtungen, wie das Tartuer Erwachsenengymnasium, die Offene Universität der Universität Tartu, die Offene Universität der Universität der Umweltwissenschaften, die Höhere Kunstschule, und das Berufsschulzentrum Tartu. Im Erwachsenengymnasium kann man seine unterbrochene Schulbildung wiederaufnehmen und seinen Schulabschluss nachholen.

 

Vor- und Grundschulbildung steht ebenfalls an wichtiger Stelle. Die Tartuer Eltern können zwischen knapp 50 Kindergärten wählen. Um die Kleinsten der Familie kümmern sich während der Arbeitszeit der Eltern fast ebenso viele städtische und private Kindertagesstätten. Die Stadt garantiert allen 7- bis 17-jährigen schulpflichtigen Kindern einen Platz in der Schule, die ihrem Wohnort am nächsten liegt. Alle 21 Tartuer Grundschulen haben ein Qualitätsabkommen unterzeichnet, mit dem sie bestätigen, dass die ganzheitliche und umfassende Entwicklung eines jeden Schülers in den Schulen gefördert wird. Neben den Grundschulen befinden sich in Tartu sechs Schulen, die Mittelstufen- und Oberstufenbildung vermitteln, und vier Schulen, die nur die Hochschulreife vermitteln. Genauere Informationen finden Sie online auf der Schulplattform ARNO, hier kann man sich auch um Schulplätze bewerben.

 

Ihren festen Platz im Bildungsnetzwerk der Stadt haben auch verschiedene Vereine und Arbeitsgemeinschaften, wo man z.B. verschiedene Tanzstile, Fotografie, Robotik, Naturwissenschaften und vieles-vieles mehr lernen kann – man muss sich nur aus dem umfangreichen Angebot etwas Passendes aussuchen. Informationen zu Freizeitaktivitäten finden Sie im Internet im Kulturfenster. Informationen zu den städtischen und privaten Freizeitbildungsangeboten finden Sie auf der Homepage der Stadt Tartu und bei der Kulturabteilung der Stadtverwaltung.

Zuletzt aktualisiert: 06.03.2019

Andres Tennus

Weitere Informationen

Weitere Informationen