Skip to Content (Press Enter)
Textgröße
Zeilenabstand
Kontrast
normal contrast icon
high contrast icon

Schwarzer Hintergrund mit gelbem Text

visittartu [at] visittartu.com (Rückmeldung)

Tartu

Die Stadt der guten Gedanken

Mit dem öffentlichen Nahverkehr

Der Busverkehr innerhalb der Stadt ist sehr nutzerfreundlich aufgebaut: In Tartu fahren 25 Buslinien, deren Streckennetz insgesamt 491 Kilometer lang ist und die so mit ihrem Netzwerk die ganze Stadt abdecken. Die Stadt Tartu hat schon seit Jahren in die Entwicklung und Modernisierung des öffentlichen Nahverkehrs investiert und deshalb kann die Stadt einen hochqualitativen und umweltfreundlichen Busverkehr anbieten.

 

Die Bushaltestellen sind modern und die Fahrgäste haben Zugang zu Fahrplaninformationen in Realzeit sowohl über das Internet als auch über das Handy. Außerdem sind die Fahrpläne an den Bushaltestellen ausgehängt und als Faltblätter erhältlich. An den Knotenpunkten fahren die Busse häufig, die Busse sind schick, sauber und niederflurig, so dass die Fahrt auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl kein Problem ist. 2011 wurden auf den Stadtlinien die ersten fünf umweltfreundlichen Gasbusse in Estland eingesetzt. Es ist ein klares Entwicklungsziel der Stadt, den Anteil von umweltfreundlichen Lösungen zu erhöhen. Diese Aspekte schätzen die Stadtbewohner hoch. Mit der Planung des neuen Liniennetzwerkes soll die Qualität noch weiter anstiegen und das geplante Radleihsystem soll in das öffentliche Nahverkehrsnetz integriert werden.

 

Um mit den Stadtlinienbussen zu fahren, muss man vom Busfahrer eine Fahrkarte kaufen oder die elektronische Buskarte nutzen. Beim Busfahrer erhält man Fahrkarten nur gegen Bargeld. Elektronische Buskarten (kontaktlose Plastikkarten mit einem Chip und Aufkleber) kann man in R-Kiosken, am Busbahnhof, im Besucherzentrum im Rathaus, an den Infoschaltern von Selver etc. kaufen. Die elektronische Fahrkarte muss bei Betreten des Busses an den Entwerter, der neben den Bustüren befestigt ist, gehalten werden, bis ein Tonsignal erklingt.

 

Die Tartuer Buskarte ist auch dort einsetzbar, wo die Tallinner Grüne Karte sowie die Fahrkarten von Ridango, GoBus und Atko gelten.

 

Preise und Ermäßigungen:

 

  • einfache Fahrkarte 0,83€

  • einfache Fahrkarte für Schüler und Studenten 0,51 €

  • einfache Fahrkarte beim Busfahrer 1,50 €

  • Stundenkarte 0,96 € (Um eine Stundenkarte zu kaufen, muss auf der Karte noch genügend Geld für mindestens zwei Einzelfahrten sein. Das System registriert die Stundenkarte und zahlt das restliche Geld auf die Karte zurück.)

  • Tageskarte 2,11€ (Um eine Tageskarte zu kaufen, müssen auf der Karte noch mindestens 2,75 € sein. Das System registriert die Tageskarte und zahlt das restliche Geld auf die Karte zurück.)

  • 10 Tage Fahrkarte 7,03€

  • 10 Tage ermäßigte Fahrkarte 3,52 €

  • 30 Tage Fahrkarte 15,34 € 

  • 30 Tage ermäßigte Fahrkarte für Schüler und Schwerbehinderte 5,11 €

  • 30 Tage ermäßigte Fahrkarte für Studenten und Empfänger der staatlichen Altersrente 7,67€

  • 90 Tage Fahrkarte 35,15 €.

 

Weitere Informationen zur Tartuer Buskarte finden Sie hier: tartu.pilet.ee. Kostenloses Info- und Hilfstelefon rund um die Uhr: 1789. Informationen zu den Tartuer Buslinien: tartu.peatus.ee. 

Zuletzt aktualisiert: 07.03.2019

  • Zu Fuß

    Zu Fuß

    Es heißt, dass man in Tartu mehr Zeit hat - und das liegt daran, dass die Strecken hier kurz und die Fahr- und Fußwege in gutem Zustand sind. Das Parken ist auf den Straßen und den Parkplätzen außerhalb der Innenstadt zumeist kostenlos und die Knotenpunkte des Nahverkehrs liegen nah an der Innenstadt: Vom Busbahnhof in die Altstadt und zum Rathausplatz gelangt man am Ufer des Emajõgi entlang in fünf Minuten, vom Bahnhof sind es ins Stadtzentrum nur fünfzehn Minuten zu Fuß.

     

    Die Tartuer Altstadt mit dem Domberg steht zum Großteil unter Denkmalschutz und bei einem Spaziergang im Domberg-Park oder auf den historischen Straßen können Sie die Architektur, Kultur, die Stadtnatur und das Umfeld der früher und heute hier lebenden Menschen kennenlernen. Thematische Touren machen die Spaziergänge zu einem erinnernswerten Erlebnis - Sie können sich selbständig auf eine tolle Entdeckungsreise begeben. Die dafür notwendigen Karten und Anleitungen können Sie sich hier herunterladen, doch Sie bekommen sie auch im Besucherzentrum, wo es auch Stadtpläne und viele weitere interessante Unterlagen gibt. Auch lohnt es sich, sich bei den Stadtführern nach einer spannenden Stadtführung zu erkundigen.

     

    In den nahe der Innenstadt gelegenen erhaltenswerten Stadtteilen Supilinn und Karlova können Sie die historische Holzarchitektur bewundern, außerdem sind die Stadtteile für eigenwillige Straßenkunstwerke, gemütliche Cafés, Geschäfte und Bars bekannt. Mit der Straßenkunst oder Streetart kann man mit Hilfe der Stencibility Streetart-Karte näher Bekanntschaft machen, die Sie in spannende Ecken verschiedener Stadtteile führt, an denen man einfach so nicht unbedingt vorbeiläuft. In den Stadtteil Raadi am Stadtrand, zum Estnischen Nationalmuseum und zum „Verkehrten Haus“ führt ein zwei Kilometer langer Weg entlang der sicheren Promenade auf der Roosi Straße. Naturfreunde können sich über zahlreiche Grünflächen und Parks, den Botanischen Garten und die Spazier- und Wanderwege am Emajõgi freuen, die bis zu den weiter entfernt gelegenen Stadtteilen führen und von wo aus man die Brücken Tartus entdecken kann.

  • Mit dem Fahrrad

    Mit dem Fahrrad

    Tartu ist eine sehr fahrradfreundliche Stadt und die Entwicklung des Radverkehrs hat in den letzten Jahren eine Priorität erhalten. Zu den bisherigen zahlreichen gut gepflegten Wegen und Straßen sind Dutzende Kilometer neuer Rad- und Fußwege dazugekommen und Jahr für Jahr werden diese auch immer mehr genutzt. Die Stadt setzt sich aktiv dafür ein, dass die Radwege ein einheitliches und logisches Netz bilden und dass mit Hilfe des geplanten Projektes auch die Radleihe an das Nahverkehrssystem angeschlossen wird.

     

    Schon jetzt kann man bei verschiedenen Leih- und Servicepunkten Fahrräder leihen und Hilfe bei Pannen sowie bei Fragen zu Ausstattung, Technik und Radrouten bekommen. Außerdem bieten mehrere Unterkünfte einen Radverleih an, wo man die Wahl zwischen klassischen Rädern und E-Bikes hat.

     

    Um das Radfahren zu popularisieren, finden in der Stadt mehrere tolle Veranstaltungen statt und man kann an interessanten Radtouren teilnehmen. Jedes Frühjahr wird die Eröffnung der Radsaison gefeiert, wo die Menschen dazu ermuntert werden mit dem Rad zu fahren und wo Hilfe bei der Radpflege angeboten wird, es gibt Veranstaltungen für Kinder und die Titel der „fahrradfreundlichsten Einrichtungen“ werden vergeben.  Im Herbst wird am autofreien Tag dazu aufgerufen, auf sein Auto zu verzichten und stattdessen per Fahrrad, mit dem öffentlichen Nahverkehr oder zu Fuß unterwegs zu sein. Um das Radfahren zu lernen und zu üben, finden zwei Mal im Jahr Fahrradkurse für Schulkinder statt. Spannende Touren zu Fuß und mit dem Tretroller veranstalten verschiedene Anbieter oder Fremdenführer. Um eine Tour zu buchen, nehmen Sie bitte direkt mit diesen Kontakt auf.

  • Mit dem öffentlichen Nahverkehr

    Mit dem öffentlichen Nahverkehr

    Der Busverkehr innerhalb der Stadt ist sehr nutzerfreundlich aufgebaut: In Tartu fahren 25 Buslinien, deren Streckennetz insgesamt 491 Kilometer lang ist und die so mit ihrem Netzwerk die ganze Stadt abdecken. Die Stadt Tartu hat schon seit Jahren in die Entwicklung und Modernisierung des öffentlichen Nahverkehrs investiert und deshalb kann die Stadt einen hochqualitativen und umweltfreundlichen Busverkehr anbieten.

     

    Die Bushaltestellen sind modern und die Fahrgäste haben Zugang zu Fahrplaninformationen in Realzeit sowohl über das Internet als auch über das Handy. Außerdem sind die Fahrpläne an den Bushaltestellen ausgehängt und als Faltblätter erhältlich. An den Knotenpunkten fahren die Busse häufig, die Busse sind schick, sauber und niederflurig, so dass die Fahrt auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl kein Problem ist. 2011 wurden auf den Stadtlinien die ersten fünf umweltfreundlichen Gasbusse in Estland eingesetzt. Es ist ein klares Entwicklungsziel der Stadt, den Anteil von umweltfreundlichen Lösungen zu erhöhen. Diese Aspekte schätzen die Stadtbewohner hoch. Mit der Planung des neuen Liniennetzwerkes soll die Qualität noch weiter anstiegen und das geplante Radleihsystem soll in das öffentliche Nahverkehrsnetz integriert werden.

     

    Um mit den Stadtlinienbussen zu fahren, muss man vom Busfahrer eine Fahrkarte kaufen oder die elektronische Buskarte nutzen. Beim Busfahrer erhält man Fahrkarten nur gegen Bargeld. Elektronische Buskarten (kontaktlose Plastikkarten mit einem Chip und Aufkleber) kann man in R-Kiosken, am Busbahnhof, im Besucherzentrum im Rathaus, an den Infoschaltern von Selver etc. kaufen. Die elektronische Fahrkarte muss bei Betreten des Busses an den Entwerter, der neben den Bustüren befestigt ist, gehalten werden, bis ein Tonsignal erklingt.

     

    Die Tartuer Buskarte ist auch dort einsetzbar, wo die Tallinner Grüne Karte sowie die Fahrkarten von Ridango, GoBus und Atko gelten.

     

    Preise und Ermäßigungen:

     

    • einfache Fahrkarte 0,83€

    • einfache Fahrkarte für Schüler und Studenten 0,51 €

    • einfache Fahrkarte beim Busfahrer 1,50 €

    • Stundenkarte 0,96 € (Um eine Stundenkarte zu kaufen, muss auf der Karte noch genügend Geld für mindestens zwei Einzelfahrten sein. Das System registriert die Stundenkarte und zahlt das restliche Geld auf die Karte zurück.)

    • Tageskarte 2,11€ (Um eine Tageskarte zu kaufen, müssen auf der Karte noch mindestens 2,75 € sein. Das System registriert die Tageskarte und zahlt das restliche Geld auf die Karte zurück.)

    • 10 Tage Fahrkarte 7,03€

    • 10 Tage ermäßigte Fahrkarte 3,52 €

    • 30 Tage Fahrkarte 15,34 € 

    • 30 Tage ermäßigte Fahrkarte für Schüler und Schwerbehinderte 5,11 €

    • 30 Tage ermäßigte Fahrkarte für Studenten und Empfänger der staatlichen Altersrente 7,67€

    • 90 Tage Fahrkarte 35,15 €.

     

    Weitere Informationen zur Tartuer Buskarte finden Sie hier: tartu.pilet.ee. Kostenloses Info- und Hilfstelefon rund um die Uhr: 1789. Informationen zu den Tartuer Buslinien: tartu.peatus.ee. 

  • Mit dem Taxi

    Mit dem Taxi

    In Tartu gibt es mehrere Taxifirmen, die alle qualitative und sichere Fahrdienste anbieten. Ein Taxi können Sie telefonisch oder über Telefon-Apps (z.B. Taxify, Taxofon oder TaxiGo) bestellen, oder direkt an den Taxiständen, die u.a. an der Vabaduse puiestee auf dem Abschnitt zwischen dem Rathausplatz und der Poe Straße liegen, an der Kreuzung der Vallikraavi und Ülikooli Straße, an der Uueturu Straße, an der Soola Straße beim Parkplatz des Hotel Tartu etc.

     

    Die Preise der Taxifirmen unterscheiden sich - informieren Sie sich vor der Fahrt auf jeden Fall über den Grundpreis und den Kilometerpreis. Ebenfalls empfehlen wir im Voraus beim Taxifahrer oder bei der Zentrale die Anzahl der Fahrgäste, die Zahlungsweise oder Fragen nach Sonderausstattung (z.B. Kindersitz) anzugeben. Bei Telefon-Apps empfehlen wir die Nutzungsbedingungen zu lesen und zu berücksichtigen, dass zur Nutzung der Apps eine mobile Datenverbindung erforderlich ist.

     

    Für ein umweltfreundliches Verkehrsumfeld sorgen die Firma Tartu Taksopark, die auch umweltschonende Gasautos anbietet, und die Firma Elektritakso, die mit ihren Elektroautos umweltfreundliche und günstige Fahrdienste anbietet.

  • Parken in der Innenstadt von Tartu

    Parken in der Innenstadt von Tartu

    Das Parken in der Innenstadt ist werktags von 8-18 Uhr kostenpflichtig. Siehe Karte der kostenpflichtigen Parkplätze.

     

    An Wochenenden und Feiertagen ist das Parken kostenlos. Die kostenpflichtigen Parkbereiche sind in zwei Zonen eingeteilt: Eine Stunde Parken in der Zone A kostet 2 Euro, in der Zone B 1 Euro. Mit angezeigter Parkanfangszeit (Parkuhr) kann man in der Zone A 15 Minuten kostenlos parken und in der Zone B 90 Minuten. Der Parkautomat fügt die kostenlose Parkzeit automatisch der Enduhrzeit des Parktickets hinzu. Mit dem Handy kann man die kostenlose Parkzeit nutzen, indem man dem Zonenkennzeichen die entsprechende Zahl hinzufügt (A15 / B90). Für Busse, Motorräder und Mopeds gibt es bei den kostenpflichtigen Bereichen entsprechend gekennzeichnete kostenlose Parkplätze. Auf privaten Parkplätzen können die Parkbedingungen abweichen.

     

    Zahlungsmöglichkeiten:

     

    • an Parkautomaten in bar (es werden 10, 20 und 50 Cent-Münzen sowie 1 und 2 Euro Münzen angenommen) oder mit Karte;

    • mit dem Handy (senden Sie eine SMS an die Kurznummer 1902 im folgenden Format: Autonummer, Leerzeichen, Kennzeichen der Parkzone (123ABC A15 / B90). Zum Beenden der Parkzeit rufen Sie die Kurznummer 1903 an. Infotelefon 1910);

    • durch Kauf einer Parkerlaubnis. Eine Parkerlaubnis für einen Tag, einen Monat oder ein Jahr kann man im Besucherzentrum im Erdgeschoss des Rathauses kaufen (Telefon  +372 736 1101). Tageskarten kann man auch am Parkautomaten kaufen, indem man für fünf Stunden Parken bezahlt.

    • im Internetportal  Parkimine.ee

    • mit dem Smartphone über eine Park-App. Wir empfehlen die Park-Apps bekannter Firmen zu nutzen, z.B. Parkimine.ee (Ühisteenused AS), PARGI.EE (Telia Eesti AS) oder Autlo (Autlo OÜ). Die Nutzung der Apps erfolgt auf eigene Verantwortung.

     

    Kostenlose Parkplätze in der Nähe der Innenstadt:

     

    • Uus 63d

    • Riia 26a (hinter dem Hektor Design Hostel)

    • Taara pst 1d

    • Parkplatz beim Gericht (18.00–1.00 Uhr)

    • Parkplätze bei der Eisenbahn in der Vaksali Str (Vaksali 12b und 2d)

     

     Touristenbusse können an folgenden Stellen in der Tartuer Innenstadt parken:

     

    • Vabaduse pst (Uueturu Poe) 

    • Vabaduse pst (bei der Bogenbrücke) 

    • Ülikooli Str (vor dem Theater Vanemuine) 

    • Ülikooli Str (neben dem Hotel Draakon) 

    • Lossi Str (auf dem Abschnitt zwischen der Engelsbrücke und dem Gerichtshof) 

    • gegenüber der Jakobi Str 2 

    • Lai 37 (vor dem Botanischen Garten) 

    • Küütri Str (neben dem Hotel London) 

    • Parkplatz in der Sadama Str 

    • Parkplatz in der Väike Turu Str 

    • Turu Str (Hallenbad Aura)

  • Verkehrsbeschränkungen

    Verkehrsbeschränkungen

    Tartu befindet sich in ständiger Weiterentwicklung, um für alle Einheimischen und Besucher ein immer besserer Ort zu werden. Genau aus diesem Grund werden in der Stadt von Zeit zu Zeit Straßenarbeiten durchgeführt, damit der Verkehr und das Vorankommen in der Stadt in Zukunft noch bequemer ist. Bei größeren Sport- und Kulturveranstaltungen kann es auf den Straßen in der Stadt zu Umleitungen und Sperrungen kommen. Wir empfehlen auf die Verkehrs- und Hinweisschilder zu achten. Informationen zu Straßenarbeiten und -sperrungen finden Sie auf der Homepage der Stadt Tartu, in verschiedenen Navigations-Apps und auf der Homepage www.tarktee.ee.

Zu Fuß

Es heißt, dass man in Tartu mehr Zeit hat - und das liegt daran, dass die Strecken hier kurz und die Fahr- und Fußwege in gutem Zustand sind. Das Parken ist auf den Straßen und den Parkplätzen außerhalb der Innenstadt zumeist kostenlos und die Knotenpunkte des Nahverkehrs liegen nah an der Innenstadt: Vom Busbahnhof in die Altstadt und zum Rathausplatz gelangt man am Ufer des Emajõgi entlang in fünf Minuten, vom Bahnhof sind es ins Stadtzentrum nur fünfzehn Minuten zu Fuß.

 

Die Tartuer Altstadt mit dem Domberg steht zum Großteil unter Denkmalschutz und bei einem Spaziergang im Domberg-Park oder auf den historischen Straßen können Sie die Architektur, Kultur, die Stadtnatur und das Umfeld der früher und heute hier lebenden Menschen kennenlernen. Thematische Touren machen die Spaziergänge zu einem erinnernswerten Erlebnis - Sie können sich selbständig auf eine tolle Entdeckungsreise begeben. Die dafür notwendigen Karten und Anleitungen können Sie sich hier herunterladen, doch Sie bekommen sie auch im Besucherzentrum, wo es auch Stadtpläne und viele weitere interessante Unterlagen gibt. Auch lohnt es sich, sich bei den Stadtführern nach einer spannenden Stadtführung zu erkundigen.

 

In den nahe der Innenstadt gelegenen erhaltenswerten Stadtteilen Supilinn und Karlova können Sie die historische Holzarchitektur bewundern, außerdem sind die Stadtteile für eigenwillige Straßenkunstwerke, gemütliche Cafés, Geschäfte und Bars bekannt. Mit der Straßenkunst oder Streetart kann man mit Hilfe der Stencibility Streetart-Karte näher Bekanntschaft machen, die Sie in spannende Ecken verschiedener Stadtteile führt, an denen man einfach so nicht unbedingt vorbeiläuft. In den Stadtteil Raadi am Stadtrand, zum Estnischen Nationalmuseum und zum „Verkehrten Haus“ führt ein zwei Kilometer langer Weg entlang der sicheren Promenade auf der Roosi Straße. Naturfreunde können sich über zahlreiche Grünflächen und Parks, den Botanischen Garten und die Spazier- und Wanderwege am Emajõgi freuen, die bis zu den weiter entfernt gelegenen Stadtteilen führen und von wo aus man die Brücken Tartus entdecken kann.

Zuletzt aktualisiert: 07.03.2019

Mit dem Fahrrad

Tartu ist eine sehr fahrradfreundliche Stadt und die Entwicklung des Radverkehrs hat in den letzten Jahren eine Priorität erhalten. Zu den bisherigen zahlreichen gut gepflegten Wegen und Straßen sind Dutzende Kilometer neuer Rad- und Fußwege dazugekommen und Jahr für Jahr werden diese auch immer mehr genutzt. Die Stadt setzt sich aktiv dafür ein, dass die Radwege ein einheitliches und logisches Netz bilden und dass mit Hilfe des geplanten Projektes auch die Radleihe an das Nahverkehrssystem angeschlossen wird.

 

Schon jetzt kann man bei verschiedenen Leih- und Servicepunkten Fahrräder leihen und Hilfe bei Pannen sowie bei Fragen zu Ausstattung, Technik und Radrouten bekommen. Außerdem bieten mehrere Unterkünfte einen Radverleih an, wo man die Wahl zwischen klassischen Rädern und E-Bikes hat.

 

Um das Radfahren zu popularisieren, finden in der Stadt mehrere tolle Veranstaltungen statt und man kann an interessanten Radtouren teilnehmen. Jedes Frühjahr wird die Eröffnung der Radsaison gefeiert, wo die Menschen dazu ermuntert werden mit dem Rad zu fahren und wo Hilfe bei der Radpflege angeboten wird, es gibt Veranstaltungen für Kinder und die Titel der „fahrradfreundlichsten Einrichtungen“ werden vergeben.  Im Herbst wird am autofreien Tag dazu aufgerufen, auf sein Auto zu verzichten und stattdessen per Fahrrad, mit dem öffentlichen Nahverkehr oder zu Fuß unterwegs zu sein. Um das Radfahren zu lernen und zu üben, finden zwei Mal im Jahr Fahrradkurse für Schulkinder statt. Spannende Touren zu Fuß und mit dem Tretroller veranstalten verschiedene Anbieter oder Fremdenführer. Um eine Tour zu buchen, nehmen Sie bitte direkt mit diesen Kontakt auf.

Zuletzt aktualisiert: 07.03.2019

Mit dem Taxi

In Tartu gibt es mehrere Taxifirmen, die alle qualitative und sichere Fahrdienste anbieten. Ein Taxi können Sie telefonisch oder über Telefon-Apps (z.B. Taxify, Taxofon oder TaxiGo) bestellen, oder direkt an den Taxiständen, die u.a. an der Vabaduse puiestee auf dem Abschnitt zwischen dem Rathausplatz und der Poe Straße liegen, an der Kreuzung der Vallikraavi und Ülikooli Straße, an der Uueturu Straße, an der Soola Straße beim Parkplatz des Hotel Tartu etc.

 

Die Preise der Taxifirmen unterscheiden sich - informieren Sie sich vor der Fahrt auf jeden Fall über den Grundpreis und den Kilometerpreis. Ebenfalls empfehlen wir im Voraus beim Taxifahrer oder bei der Zentrale die Anzahl der Fahrgäste, die Zahlungsweise oder Fragen nach Sonderausstattung (z.B. Kindersitz) anzugeben. Bei Telefon-Apps empfehlen wir die Nutzungsbedingungen zu lesen und zu berücksichtigen, dass zur Nutzung der Apps eine mobile Datenverbindung erforderlich ist.

 

Für ein umweltfreundliches Verkehrsumfeld sorgen die Firma Tartu Taksopark, die auch umweltschonende Gasautos anbietet, und die Firma Elektritakso, die mit ihren Elektroautos umweltfreundliche und günstige Fahrdienste anbietet.

Zuletzt aktualisiert: 07.03.2019

Parken in der Innenstadt von Tartu

Das Parken in der Innenstadt ist werktags von 8-18 Uhr kostenpflichtig. Siehe Karte der kostenpflichtigen Parkplätze.

 

An Wochenenden und Feiertagen ist das Parken kostenlos. Die kostenpflichtigen Parkbereiche sind in zwei Zonen eingeteilt: Eine Stunde Parken in der Zone A kostet 2 Euro, in der Zone B 1 Euro. Mit angezeigter Parkanfangszeit (Parkuhr) kann man in der Zone A 15 Minuten kostenlos parken und in der Zone B 90 Minuten. Der Parkautomat fügt die kostenlose Parkzeit automatisch der Enduhrzeit des Parktickets hinzu. Mit dem Handy kann man die kostenlose Parkzeit nutzen, indem man dem Zonenkennzeichen die entsprechende Zahl hinzufügt (A15 / B90). Für Busse, Motorräder und Mopeds gibt es bei den kostenpflichtigen Bereichen entsprechend gekennzeichnete kostenlose Parkplätze. Auf privaten Parkplätzen können die Parkbedingungen abweichen.

 

Zahlungsmöglichkeiten:

 

  • an Parkautomaten in bar (es werden 10, 20 und 50 Cent-Münzen sowie 1 und 2 Euro Münzen angenommen) oder mit Karte;

  • mit dem Handy (senden Sie eine SMS an die Kurznummer 1902 im folgenden Format: Autonummer, Leerzeichen, Kennzeichen der Parkzone (123ABC A15 / B90). Zum Beenden der Parkzeit rufen Sie die Kurznummer 1903 an. Infotelefon 1910);

  • durch Kauf einer Parkerlaubnis. Eine Parkerlaubnis für einen Tag, einen Monat oder ein Jahr kann man im Besucherzentrum im Erdgeschoss des Rathauses kaufen (Telefon  +372 736 1101). Tageskarten kann man auch am Parkautomaten kaufen, indem man für fünf Stunden Parken bezahlt.

  • im Internetportal  Parkimine.ee

  • mit dem Smartphone über eine Park-App. Wir empfehlen die Park-Apps bekannter Firmen zu nutzen, z.B. Parkimine.ee (Ühisteenused AS), PARGI.EE (Telia Eesti AS) oder Autlo (Autlo OÜ). Die Nutzung der Apps erfolgt auf eigene Verantwortung.

 

Kostenlose Parkplätze in der Nähe der Innenstadt:

 

  • Uus 63d

  • Riia 26a (hinter dem Hektor Design Hostel)

  • Taara pst 1d

  • Parkplatz beim Gericht (18.00–1.00 Uhr)

  • Parkplätze bei der Eisenbahn in der Vaksali Str (Vaksali 12b und 2d)

 

 Touristenbusse können an folgenden Stellen in der Tartuer Innenstadt parken:

 

  • Vabaduse pst (Uueturu Poe) 

  • Vabaduse pst (bei der Bogenbrücke) 

  • Ülikooli Str (vor dem Theater Vanemuine) 

  • Ülikooli Str (neben dem Hotel Draakon) 

  • Lossi Str (auf dem Abschnitt zwischen der Engelsbrücke und dem Gerichtshof) 

  • gegenüber der Jakobi Str 2 

  • Lai 37 (vor dem Botanischen Garten) 

  • Küütri Str (neben dem Hotel London) 

  • Parkplatz in der Sadama Str 

  • Parkplatz in der Väike Turu Str 

  • Turu Str (Hallenbad Aura)

Zuletzt aktualisiert: 07.03.2019

Verkehrsbeschränkungen

Tartu befindet sich in ständiger Weiterentwicklung, um für alle Einheimischen und Besucher ein immer besserer Ort zu werden. Genau aus diesem Grund werden in der Stadt von Zeit zu Zeit Straßenarbeiten durchgeführt, damit der Verkehr und das Vorankommen in der Stadt in Zukunft noch bequemer ist. Bei größeren Sport- und Kulturveranstaltungen kann es auf den Straßen in der Stadt zu Umleitungen und Sperrungen kommen. Wir empfehlen auf die Verkehrs- und Hinweisschilder zu achten. Informationen zu Straßenarbeiten und -sperrungen finden Sie auf der Homepage der Stadt Tartu, in verschiedenen Navigations-Apps und auf der Homepage www.tarktee.ee.

Zuletzt aktualisiert: 07.03.2019