Skip to Content (Press Enter)
Textgröße
Zeilenabstand
Kontrast
normal contrast icon
high contrast icon

Schwarzer Hintergrund mit gelbem Text

visittartu [at] visittartu.com (Rückmeldung)

Tartu

Die Stadt der guten Gedanken

10 Gründe für einen Besuch

1. Eine bunte Kombination aus Kulturerbe und Moderne

Als älteste Stadt des Baltikums bietet Tartu spannende Sehenswürdigkeiten auf Schritt und Tritt, vor allem in der Altstadt, die ein außergewöhnliches nationales Denkmalschutzgebiet ist. Hier befinden sich wunderschöne Architekturbeispiele aus dem Mittelalter bis hin zu heutiger moderner Architektur, die durch gemütliche Cafés und eigenwillige Restaurants, Stadtnatur und quirliges Studentenleben geprägt ist. Tartu ist die Wiege der estnischen Kultur – hier entstand die Nationaluniversität, hier nahmen die ersten Zeitungen, Kulturvereine und 1865 das erste Berufstheater (das Theater Vanemuine) ihre Tätigkeit auf, auch fand hier 1869 das erste nationale allgemeine Sängerfest statt. Hier befinden sich das Nationalarchiv und das Bildungs- und Wissenschaftsministerium, außerdem ist Tartu das Zuhause mehrerer wichtiger Kultureinrichtungen. Die bedeutendste von ihnen ist das über 100 Jahre alte Estnische Nationalmuseum, wo Geschichte und Innovation miteinander verwoben sind – die Dauerausstellungen zur Kulturgeschichte Estlands und der finnougrischen Völker zeigen  gegenständliche Exponate und nutzen parallel dazu auch neuartige IT-Ansätze, wodurch sie eine Brücke zwischen der älteren und der jüngeren Generation bauen.

 

2. Entdeckungsfreude für die ganze Familie

Tartu ist der beste Ort für einen Familienurlaub – das sichere und kompakte Umfeld der Stadt bietet vielfältige Aktivitäten für die Familienmitglieder aller Altersstufen und ermöglicht es, gemeinsam zu lernen und zu wachsen. Sowohl in der Stadt als auch im weiteren Landkreis gibt es zahlreiche Spielplätze und Parks, Museen mit faszinierenden interaktiven Exponaten, fantasievolle Spielzimmer und tolle Wasserparks. Hier treffen Sie auf riesige Mammuts, winzige Wachteln, Spielsachen und Bastelzimmer, Hüpfburgen, Kletterbäume und viele weitere spannende Dinge. Und das Beste daran – da Tartu so kompakt ist, liegt alles nah beieinander und in kurzer Zeit kann man viel erleben!

 

3. Zahlreiche Möglichkeiten für einen Aktivurlaub

Spannende sportliche Aktivitäten und Herausforderungen mit garantiertem Adrenalinkick finden Sie in Tartu für groß und klein. Auf Radfahrer und Inline-Skater warten abwechslungsreiche Routen, von denen manche sogar bis nach Nordlettland führen. Abenteuerlustige können ihre Nerven in den Abenteuerparks in Tartu und Elva, im Extrempark Rahinge und im Motorsportzentrum in Lange auf die Probe stellen. Eine ungewöhnliche und schwindelerregende Erfahrung kann man im „Verkehrten Haus“ machen, wo das ganze Leben auf dem Kopf und das Haus dazu auch noch schief steht. Nervenkitzel bieten in Tartu außerdem mehrere Escape Rooms und Paintball-Spiele. Sie können mit einem Heißluftballon in die Luft steigen und natürlich finden das ganze Jahr über mitreißende Sportveranstaltungen statt, zum Beispiel die traditionellen Ski-, Rad-, Inlineskate-  und Laufmarathons aus der Reihe des „Tartu Maraton“.

 

4. Eine Stadt voller Leckereien

Tartu ist das kulinarische Zentrum Südestlands. Hier gibt es viele gemütliche Cafés und unterschiedlichste Restaurants, auf deren Speisekarten man sowohl echt einheimische Kost wie auch Gerichte allerlei Nationen findet. Die hiesige Gegend ist bekannt für Veranstaltungen, die gutes und gesundes Essen propagieren. So lockt das Programm „Leckeres Tartu“ (Maitsev Tartu) mit einfallsreichen Sondermenüs in die Restaurants der Stadt, das Feinschmecker- und Weinfestival im Sommer versammelt unzählige Leckereien und saisonale Gartenerzeugnisse von den besten Kleinunternehmern Südestlands. Hauscafé-Tage gewinnen sowohl in der Stadt als auch auf dem Land immer mehr an Beliebtheit. Am Ufer des Emajõgi steht die Markthalle von Tartu, die an einen antiken Tempel erinnert. Der Lebensmitteltempel, der vor kurzem zu seinem 80. Jahrestag einen neuen Look erhalten hat, ist unbestritten eines der Symbole der Stadt aufgrund seiner Geschichte, Architektur und Waren. Man bekommt dort neben Fleischwaren und Obst und Gemüse auch zum Beispiel Natursäfte und Craft Beer – reine einheimische Produkte und Zutaten direkt vom Hersteller! Eine vielfältige Auswahl an landwirtschaftlichen Erzeugnissen aus der Region finden Sie auch auf dem offenen Markt in unmittelbarer Nähe der Markthalle und auf dem Bauernmarkt neben Südestlands größtem Einkaufszentrum Lõunakeskus. 

 

5. Ein bunter Kulturkalender

Das ganze Jahr über finden in Tartu allerlei Veranstaltungen für jeden Geschmack statt – es ist etwas für jeden dabei, sei er ein Geschichts-, Musik-, Literatur-, Theater-, Film-, Wissenschafts- oder Sportsfreund. Die Geschichte, das Kulturerbe und die Traditionen der Stadt werden durch die Hansetage, den Stadttag und die Weihnachtsstadt weitergetragen. Weitere, manchmal ganz ungewöhnliche Aspekte von Tartu können Sie bei den zahlreichen Festivals kennenlernen: beim Stadtfestival UIT, beim estnischen Theaterfestival DRAAMA, bei den ausgelassenen Studententagen im Herbst und Frühjahr, beim Filmfestival tARTuFF, beim Straßenkunstfestival Stencibility, beim Festival der Apparaturfabrik usw. Die beste Übersicht über die unzähligen Möglichkeiten, die Tartu bietet, finden Sie im Tartuer „Kulturfenster“: www.kultuuriaken.tartu.ee

 

6. Karlova und die Suppenstadt „Supilinn“

In den charakteristischen Stadtteilen Karlova und Supilinn mit ihrem alternativen Touch treffen spannende Geschichte, herausragende Architektur und bunte Streetart-Bilder aufeinander – genau dies ist „Tartu, die kleine Stadt aus Holz“, die für ihre alten Holzhäuser und leicht exzentrische Atmosphäre bekannt ist. Im Frühjahr werden sowohl die Einwohner als auch die Besucher der Stadt zu den Stadtteiltagen erwartet, die den beiden Vierteln mit ihrer sowieso schon einzigartigen Architektur und Stimmung durch spannende Veranstaltungen eine weitere Dimension verleihen. Das einzigartige Milieu und die gemütliche Atmosphäre der Holzhaus-Stadtteile werden im Familienfilm „Der Geheimbund aus der Suppenstadt“ großartig wiedergegeben. Der Film wurde  auf der Grundlage des gleichnamigen Buches von Mika Keränen, dem Tartuer Stadtschriftsteller von 2018, gedreht. Der Besuch der bereits aus dem Film bekannten Orte ist bestimmt für große und kleine Filmfans ein Erlebnis.

 

7. Bunte Straßenkunst

In Europa gibt es nicht gerade viele Städte, in denen Graffiti in Zusammenarbeit mit den Stadtbehörden entsteht. Mit seiner vielfältigen und bunten Straßenkunst ist Tartu genau eine von diesen Städten. Bei einem Spaziergang auf den Hauptstraßen und auch kleineren Nebenstraßen trifft man recht häufig auf interessante Meisterwerke oder Slogans und Zeichnungen mit Graffiti-Einschlägen. Zur Erläuterung der Straßenkunst gibt es spezielle Stadtführungen, doch einen Blick auf die Bilder können Sie auch in der Sendung „Estnische Geschichten: die Leinwandstadt“ werfen oder sie mit Hilfe der Straßenkunst-Karte erkunden. Außerdem hat Tartu sein eigenes, internationales Straßenkunstfestival Stencibility, das Kenner und Könner zusammenbringt und bei dem auch Touristen mitmachen und den Künstler in sich entdecken können. Im Rahmen des Festivals entstehen in Zusammenarbeit einheimischer und ausländischer Künstler großangelegte und einzigartige Werke, es finden Pop-Up-Ausstellungen statt sowie Führungen, Fotowettbewerbe, Workshops, die verschiedene Techniken vorstellen, und vieles mehr.

 

8. Echte Erholung

Tartu ist ein hervorragender Ort, um innezuhalten und den Moment zu genießen. Und dies direkt in der Innenstadt, wo reizvolle erstklassige Spas und Anwendungen auf Sie warten. Sowohl die Wasser- und Saunawelten in der V Spa als auch der Wasserpark und Gesundheitsklub Aura ziehen ihre Besucher mit unterschiedlichen Saunen, Whirlpools und Schwimmbecken an, wo auch lustige Wasserattraktionen für die Kleinsten der Familie nicht fehlen. Schöne Aussichten auf die Stadt, frische Luft und die plätschernden Wellen des Emajõgi – all dies können Sie bei einem Spaziergang am Flussufer, in den gemütlichen Cafés an der Promenade als auch bei einer Bootsfahrt mit dem Schleppkahn Jõmmu oder dem Wikingerschiff Turm genießen.

 

9. Schöne Natur in der Stadt und im Umland

Sowohl der durch die Stadt fließende Emajõgi, die natürliche Erhebung des Dombergs in der Innenstadt, der Botanische Garten als auch die zahlreichen Parks bereichern die Stadtnatur und bieten die Gelegenheit für einen Aufenthalt im Grünen, ohne die Stadt verlassen zu müssen. In den Naturschutzgebieten im Landkreis in Alam-Pedja, Peipsiveere und Järvselja gibt es faszinierende Aussichts- und Wanderpfade, auf denen man sich an der von Menschenhand unberührten Natur erfreuen kann. Auch der Sandsteinaufschluss in Kallaste am Peipussee ist es wert entdeckt zu werden, ebenso wie der Aufschluss in Tamme am See Võrtsjärv und das Netzwerk von Wanderwegen in der Kiefernstadt Elva, wobei der bekannteste Wanderweg der Kleine Energiepfad ist, der von durch Legenden inspirierten Holzfiguren gesäumt ist. Die vielen Gewässer im Landkreis bieten vielfältige Möglichkeiten für Flusswanderungen und Bootsausflüge. Im Tierpark Elistvere, der in einem ehemaligen Gutspark liegt, kann man einheimische Wildtiere bestaunen sowie auf den Naturpfaden die dortige Waldflora und -fauna und am See von Elistvere das üppige Vogelreich kennenlernen. Beim Entdecken weiterer spannender Natur- und Kulturorte helfen Ihnen die auffälligen „gelben Fenster“ von National Geographic, von denen es in Tartu und Umgebung sieben Stück gibt, in ganz Südestland aber 24.

 

10. Günstiges Umfeld für Wissenschaft und Unternehmertum

Tartu ist bekannt als das Bildungs- und Wissenschaftszentrum Estlands. Ein gut funktionierendes Bildungssystem, 11 Hochschulen, ein kompaktes Unternehmensumfeld und verschiedene Hilfsstrukturen bieten einen günstigen Nährboden für eine schnelle und clevere Unternehmensentwicklung. Neben Medizin und Biotechnologie sind in Tartu auch die Bereiche der Infotechnologie und Elektronik sehr weit entwickelt. In der Stadt konzentrieren sich mehrere erfolgreiche Unternehmen und viele Start-Ups, was von der Unternehmenslandschaft der Stadt fortlaufend unterstützt wird. Zusätzlich zu den hunderten örtlichen und internationalen Konferenzen, Seminaren und Workshops in verschiedensten Bereichen veranstaltet Tartu auch jährlich das größte Businessfestival des Baltikums, den sTARTUp Day, der Spezialisten aus der ganzen Welt, aber auch erst ein Start-Up planende, unternehmerische Enthusiasten zusammenbringt. Geschäftstouristen, aber natürlich auch gewöhnliche Touristen, können dringende Geschäftsangelegenheiten erledigen, indem sie die öffentlichen Arbeitsräume der sTARTUp Lounge in der Innenstadt oder die Angebote mehrerer Hotels nutzen.

Zuletzt aktualisiert: 01.03.2019

alt description for parent element
Liina Laurikainen
Juhan Voolaid
Alle ansehen
Visit Estonia

Weitere Informationen

Weitere Informationen