Warum Tartu?

TOP 5 der Attraktionen in der Stadt Tartu:

 
 
1) Die Altstadt von Tartu und der Rathausplatz
Der Rathausplatz, dessen Geschichte in der Frühzeit beginnt, ist Jahrhunderte lang das Zentrum von Tartu gewesen. Im 18. Jahrhundert befand sich auf dem Rathausplatz der wichtigste Markt der Stadt – der Große Markt. Auch heute werden auf dem Rathausplatz mehrere Veranstaltungen organisiert und zur Weihnachtszeit wartet der Weihnachtsmarkt, im Herbst der Marienmarkt und im Sommer warten die Hansetage auf Sie. Seit 1998 ist der Rathausplatz mit dem Springbrunnen „Küssende Studenten“ verziert, der zu einem Symbol von Tartu als Studentenstadt geworden ist. Ab Oktober 2016 erfreut das Glockenspiel des Tartuer Rathauses Stadtbewohner und Gäste von Tartu, das aus 34 Glocken besteht und in Estland unikal ist. Zu einer besonderen Sehenswürdigkeit ist auch das unter der Adresse Rathausplatz 18 zu findende sog. „Schiefe Haus“ geworden, wo das Kunstmuseum Tartu untergebracht ist.
 



2) Wissenschaftszentrum AHHAA und 4D-Kino – das Wissenschaftszentrum AHHAA bietet sowohl Wissenschaft, spannende Beschäftigungen, Abenteuer, nützliche Fähigkeiten als auch angenehme Unterhaltung. Im Zentrum AHHAA können Sie neue Kenntnisse erwerben. Die meisten Ausstellungen sind nach der Methode des Selbstprobierens aufgebaut – Sie können alles selbst erfahren und ausprobieren. Dafür stehen ein Planetarium, ein Pilotprogramm des Schullabors, die Erstellung von Unterrichtsmaterialien und ein Wissenschaftstheater zu Ihrer Verfügung. Zusätzlich können Sie das 4D-Kino im Freizeitzentrum Lõunakeskus besuchen. Ergänzende Information: www.ahhaa.ee.




3) Domberg / Toomemägi (die Sternwarte Tartu, die Ruinen der Domkirche, das Alte Anatomikum) – der Domberg ist das Denkmalschutzgebiet der Altstadt von Tartu, wo es reichlich Skulpturen und Gebäude mit architektonischem Wert gibt: die ehemalige Domkirche – das heutige Museum für Geschichte der Universität Tartu, die Sternwarte, das Alte Anatomikum, das Staatsgericht, die Engels- und die Teufelsbrücke. Der 1805 gegründete Park des Domberges ist frei, naturnah gestaltet, was mit dem klassizistischen Baustil gut übereinstimmt und in ganz Europa, besonders in England verbreitet war. Der Pirogow-Platz auf dem Hang des Domberges ist zum Lieblingsort der Studenten geworden. Ergänzende Information: www.muuseum.ut.ee.

4) Das Kulturviertel Jaani von Tartu (die Jaanikirche, die Antonius-Gilde und der Antonius-Hof, das Spielzeugmuseum und das Theater Teatri Kodu) – das Kulturviertel Jaani in der Altstadt von Tartu besteht aus der mittelalterlichen Jaanikirche, der Antonius-Gilde mit dem Hof, dem Spielzeugmuseum, dem Uppsala-Haus, dem Tampere-Haus, dem Museum der Stadtbürger des 19. Jahrhunderts und kleineren Kunstgalerien. Ergänzende Information:
www.jaanikirik.ee,
 

 
5) Der Gebäudekomplex der Universität Tartu und der Botanische Garten – die in 1632 vom schwedischen König Gustav II. Adolf gegründete Universität Tartu, als deren Symbol das Hauptgebäude mit sechs weißen Säulen gilt, ist eines der hervorragendsten Zeichen in der estnischen Bildungs- und Kulturgeschichte. Der historische Gebäudekomplex der Universität ist eines der schönsten Beispiele der klassizistischen Architektur in Estland und stellt mit seiner Kompaktheit eines der interessantesten Gebäudeensembles der Universität des 19. Jahrhunderts in Europa dar. Das den Geist der griechischen Architektur widerspiegelnde Hauptgebäude der Universität mit der auf dem Domberg befindlichen Sternwarte, dem Alten Anatomikum, der in den Ruinen der Domkirche erbauten Bibliothek, den Kliniken und den Brücken des Domberges haben das architektonische Aussehen der Altstadt von Tartu geprägt, weswegen die Stadt den Kosenamen Athen am Fluss Emajõgi trägt.
 
Guck mal auch: Tartu in den Medien und was findet es von Trip Advisor über Tartu!